Renaissance
Hilton Biograf: Paris wird nicht viel Erben

Als schwerreiche «Hotel-Erbin» ist Paris Hilton bekannt. Millionärin ist sie - aber erben wird sie nicht viel: Paris musste sich ihr Geld selbst verdienen. «Nach meinen Recherchen empfinde ich grosse Sympathie für Paris Hilton», schreibt Jerry Oppenheimer, der Biograf der Hilton-Dynastie und Verfasser des Buches «House Of Hilton - From Conrad To Paris: A Drama Of Wealth, Power And Privilege». Für Sympathie sorgte unter anderem die wenig bekannte Tatsache, dass Paris Hilton für ihren aufwändigen Lifestyle hart arbeiten muss - denn sie gehört nicht zu den Haupterbinnen des Hilton-Vermögens. Oppenheimer in seinem Buch: «...ich glaube nicht, dass sie eine Chance hatte, irgend etwas anderes zu tun, als sie tut. Obwohl sie eine Hilton ist, ist sie nicht die Erbin, wie die Welt glauben gemacht wurde. Sie muss in Wirklichkeit arbeiten, um den Hilton-Lifestyle leben zu können. Der Grossteil des Hilton-Vermögens fliesst in die Hilton-Stiftung. Paris ist nur eines von mehreren Grosskindern und Urgrosskindern, die für ihren Lebensunterhalt arbeiten müssen.» Paris und Arbeit? Jedenfalls nicht im üblichen Sinn: Paris scheffelt ihre Millionen mit ihren Party-Auftritten und exklusiven Werbeverträgen. Es mag Paradox klingen, doch ohne ihr Jet-Set-Leben (Paris selbst nennt es «überaus anstrengend») könnte sich Paris ihr Jet-Set-Leben gar nicht leisten.
12.11.06 15:22
 


bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


annikki / Website (21.12.06 17:10)
scheiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiißßßßßßeeeeeeeeeee paggeeeeeeeee fuck euch


annikki / Website (21.12.06 17:11)



annikki / Website (21.12.06 17:12)



annikki / Website (21.12.06 17:13)
oh!! sorry ich dachte das währ eine page von meiner freundin sooooooooooooooryyyyyyyyy

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de