Renaissance
Clooney sorgt für Stimmung

BEVERLY HILLS – Auch wenn sich Lindsay Lohan und Bruce-Willis-Töchterchen Rumer grosse Schmuse-Mühe gaben, George Clooney stahlen die beiden Busenfreundinnen seine «Hoch soll er leben»-Show nicht.

Guten Freundinnen gibt man schliesslich ein Küsschen, oder zwei...: Rumer Willis und Lindsay Lohan.

Der Freitagabend gehörte ohne Wenn und Aber Hollywood-Traummann George Clooney: In einer glanzvollen Zeremonie wurde dem 45-Jährigen der «2006 American Cinemateque Award» überreicht. Nach dem Oscar und dem Golden Globe ein weiterer Preis für seine Arbeit als Schauspieler und Regisseur.

Wie zu erwarten war, musste der schöne «Schorsch» seinen Ehrenabend nicht alleine feiern. Zu der ausverkauften Zeremonie in Beverly Hills erschienen Promi-Freunde wie Julia Roberts, Oliver Stone, Salma Hayek, Cindy Crawford, Ellen Barkin, Bonnie Hunt und und Christian Slater. Besonders Letzterer war gar nicht mehr zu halten: «George ist ein fantastischer Künstler, ein fantastischer Regisseur und ein phänomenaler Menschenfreund.»

Als ausgesprochen Blitzlicht-freudige Philanthropinnen entpuppten sich an Georges Ehrenabend auch Lindsay Lohan und Rumer Willis, ihres Zeichens 18-jähriges Töchterchen von Demi Moore und Bruce Willis: Mit einer fotogenen Schmuseeinlage gaben die jungen Damen ihrer Menschenliebe Ausdruck – und sorgten für das Tuschelthema des Abends.
16.10.06 15:49
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de